10/25/18

Wie wirken Diätpillen?

Das eigene Körpergewicht stellt für viele Personen eine große Herausforderung dar. Wer würde nicht gerne ohne großen Aufwand etwas Gewicht verlieren, um eine schönere Figur zu erhalten und auch die Gesundheit zu verbessern? Nicht immer ist die Zeit da um in das Fitnessstudio zu gehen und manchmal stellt auch der innere Schweinehund eine unüberbrückbare Blockade dar.  Eine Alternative sind Diätpillen, die einen Gewichtsverlust versprechen. Doch wie wirken diese und sind sie so wirkungsvoll wie sie es behaupten? 

Brot mit Schokoaufstrich

Einfach auf magische Weise Gewicht zu verlieren ist selbst mit Diätsupplementen nicht möglich. Das Körpergewicht beruht auf einem simplen Grundsatz. Nimmt der Körper mehr Energie zu sich als er braucht, baut er Fettdepots auf. Verbraucht er jedoch mehr Energie, als er mit der Nahrung zu sich nimmt, holt er sich die Energie aus den Fettdepots.

Die Fettpölsterchen sind also nichts anderes als Energiereserven des Körpers. Durch Sport kann der Körper dazu getrieben werden mehr Energie zu verbrauchen. Jede Bewegung und jede Anstrengung ist mit einem Energieaufwand verbunden. Doch wie können Diätpillen helfen?

Die Pillen können nicht direkt die Fettpolster angreifen. Auch sie müssen dem simplen Grundsatz folgen, dass Fett abgebaut wird, wenn der Energieverbrauch höher ist, als die Aufnahme. Pillen greifen meistens im Stoffwechsel des Körpers ein. Je höher der Stoffwechsel ist, desto mehr Energie verbraucht der Körper, selbst wenn er gar nicht in Bewegung ist.

Durch die Pillen wird also der Stoffwechsel beschleunigt. Dies kann sich unter Anderem in einer höheren Körpertemperatur äußern. Der Effekt ist allerdings nicht sehr hoch und kann sogar gesundheitliche Risiken haben. Schließlich kann der Körper überhitzen und es können fieberähnliche Symptome auftreten.

Ist Sport die bessere Alternative?

Im Vergleich zu den Pillen ist Sport die wesentlich bessere Variante um überflüssige Kilos zu verlieren. Sport hat dabei nicht nur den direkten Effekt, dass während der Bewegung mehr Energie verbraucht wird. Durch den Muskelaufbau wird nämlich auch der Grundumsatz in der Ruhephase gesteigert. Zum Erhalt der Muskeln benötigen diese nämlich Energie, selbst dann wenn sie nicht in Bewegung sind.

Dadurch hat Sport gleich mehrere positive Wirkungsweisen. Anders als durch Pillen ist Sport zudem sehr viel natürlicher und gesünder. Der Körper wird gestärkt und kann auf natürliche Weise die Fettdepots reduzieren. Die Einnahme von Pillen ist langfristig nicht zu empfehlen. Werden also die Pillen nicht mehr genommen, besteht die große Gefahr, dass die Fettdepots wieder zurückkommen.

Regelmäßiger Sport kann jedoch gut in den Alltag integriert werden. So kann das Gewicht langfristig und gesund reduziert werden. Zudem ist Sport wesentlich preisgünstiger. Eine Runde im Park zu laufen ist mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden. Hersteller von Diätpräparaten hingegen verkaufen die Produkte meist zu hohen Preisen. Da die Präparate langfristig genommen werden müssen, wird die eigene finanzielle Situation langfristig belastet.

Die beste Möglichkeit um gesund und ohne Jojo-Effekt abzunehmen besteht in einer gesünderen Ernährung in Kombination mit Sport. Diätpräparate können zwar etwas Unterstützung leisten, die Wirkung ist allerdings zu vernachlässigen. Ganz ohne eigenen Einsatz und Schweiß geht es also beim Abnehmen nicht.